Geldregen
Die Patienten-Initiative ist jetzt auch bei betterplace.org Die persönliche Unterstützung von Patientinnen und Patienten bei vermuteten Behandlungsfehlern liegt uns sehr am Herzen. Hilfe bei der Sachverhaltsklärung, Beratung zu den nächsten Schritten und die verlässliche Begleitung während der rechtlichen Auseinandersetzungen, hier fehlt es an Angeboten. Wir wollen diese Lücke schließen. Helfen Sie uns dabei.
Logo: Barrierefrei.Wir sind dabei
Unsere Vision:
Ein Hamburger Stadtplan für Barrierefreiheit in der gesundheitlichen Versorgung.
Wir ermitteln den Stand der Dinge in Arztpraxen. Wir wollen erreichen, dass alle Menschen die für sie richtige Praxis finden.
Rollstühle in einer Klinik
Die Asklepios Kliniken haben den Anfang gemacht. Inzwischen haben wir auch die Schön Klinik, das Marienkrankenhaus und das Agaplesion Diakonieklinikum besucht. Weitere Krankenhäuser sollen den guten Beispielen folgen. Barrierefreiheit ist ein Qualitätsmerkmal, von dem alle profitieren.

Mit dem Hissen der Inklusionsfahne am Rathaus haben Carola Veit, Präsidentin der Hamburgischen Bürgerschaft, und Ingrid Körner, Senatskoordinatorin für die Gleichstellung behinderter Menschen, am 1. November die Veranstaltungsreihe „Zeit für Inklusion“ eröffnet. Damit soll auf die zahlreichen Projekte dieser erstmals in Hamburg stattfindenden Teilhabeaktion aufmerksam gemacht werden.

Carola Veit und Ingrid Körner halten die Fahne in den Händen Foto: Hamburgische Bürgerschaft/Susanne Ahrens

Bis zum 4. Dezember finden rund 100 Veranstaltungen statt. Sport, Kultur, – alles dabei. Ein Beispiel: In einer Kooperation zwischen der Senatskoordinatorin und der Künstlerin Sibilla Pavenstedt („Made auf Veddel“) wird ab dem 30. Oktober ein Schaufenster bei Karstadt in der Innenstadt unter anderem mit inklusiven Sportangeboten ausgestattet. Am 5. November findet um 17 Uhr eine Präsentation von Models („lebende Schaufensterpuppen“) mit und ohne Behinderung statt.

Das Programmheft ist als Download hier bei hamburg.de zu finden