So geht Inklusion – neue Inklusionslandkarte geht online


Wie gelingt Inklusion vor Ort? Was macht Inklusion Ihrer Meinung nach aus? Wie weit sind bestimmte Projekte auf ihrem Weg zur Inklusion gekommen?

Auf der Website der Beauftragten der Bundesregierung für die Belange behinderter Menschen werden diese Fragen auf der neuen Inklusionslandkarte beantwortet. Schon seit 2011 werden auf der Inklusionslandkarte Beispiele für gelungene Inklusion dargestellt. Ab dem 17. September 2014 wird sich die Inklusionslandkarte in neuem Gewand und mit einem neuen System präsentieren. Was unter Inklusion verstanden wird und wie ein gelungenes inklusives Projekt aussieht, ist meist eine sehr individuelle Einschätzung. Es gibt keine einheitliche Definition und kein Patentrezept, wie Inklusion gelingen kann. Die neue Inklusionslandkarte bietet dieser Vielschichtigkeit und Subjektivität den nötigen Raum. Sie ist eine Plattform, auf der ganz unterschiedliche Wege zur Inklusion dargestellt und diskutiert werden können. Sie soll dazu anregen, sich miteinander auszutauschen und Netzwerke zu bilden, um gemeinsam dem Ziel einer inklusiven Gesellschaft etwas näher zu kommen.

Alle können und sollen hier ihre individuelle Sichtweise einbringen, denn wir alle sind Expertinnen und Experten. Jede Meinung ist gefragt!

Ab dem 17. September können auf der Inklusionslandkarte

  • inklusive Projekte eingetragen,
  • inklusive Projekte vorgeschlagen und
  • eingetragene Projekte bewertet werden.

Außerdem kann jede und jeder ein eigenes Profil anlegen und die eigene Kompetenz in Sachen Inklusion darstellen.

Registrieren Sie bereits jetzt inklusive Projekte! Entweder ein eigenes oder auch eines, dass Ihnen aufgefallen ist. Zu sehen sein werden die eingestellten Projekte ab dem 17. September 2014,wenn die neue Inklusionslandkarte online geht. Ab dann können eingetragene Projekte bewertet und diskutiert werden. Selbstverständlich können auch danach noch neue Projekte registriert werden.

Logo Inklusion bewegt

www.inklusionslandkarte.de




Veröffentlicht am 25. August 2014 von Redaktion
Kategorien: Allgemein


 |