Geldregen
Die persönliche Unterstützung von Patientinnen und Patienten bei vermuteten Behandlungsfehlern liegt uns sehr am Herzen. Hilfe bei der Sachverhaltsklärung, Beratung zu den nächsten Schritten und die verlässliche Begleitung während der rechtlichen Auseinandersetzungen, hier fehlt es an Angeboten. Wir wollen diese Lücke schließen. Helfen Sie uns dabei.
Logo: Barrierefrei.Wir sind dabei
Unsere Vision: Ein Hamburger Stadtplan für Barrierefreiheit in der gesundheitlichen Versorgung. Wir ermitteln den Stand der Dinge in Arztpraxen. Wir wollen erreichen, dass alle Menschen die für sie richtige Praxis finden.


PlanB.hamburg
Rollstühle in einer Klinik
Die Asklepios Kliniken haben den Anfang gemacht. Inzwischen haben wir auch die Schön Klinik, das Marienkrankenhaus und das Agaplesion Diakonieklinikum besucht. Weitere Krankenhäuser sollen den guten Beispielen folgen. Barrierefreiheit ist ein Qualitätsmerkmal, von dem alle profitieren.

Aus unserer Dokumentation.

Kapitel 7 “Im Sprechzimmer: Was andere sagen”

Eric Banthien Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg, Foto: KZV Hamburg

Eric Banthien
Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg
Foto: KZV Hamburg

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung Hamburg und auch ich persönlich begrüßen das Projekt der Patienten-Initiative e.V. für mehr Transparenz zu Kriterien der Barrierefreiheit in Arzt- und Zahnarztpraxen.
Im Zuge der Arbeit zum barrierefreien Zugang zu Arztpraxen in der Landeskonferenz Versorgung habe ich erfahren, wie vielgestaltig die Notwendigkeiten sein können, um im Einzelfall barrierefreien Zugang zu ermöglichen. Im Zeitalter der verstärkten Migration fängt das schon bei Fremdsprachenkenntnissen an und hört bei der Rollstuhlgängigkeit noch lange nicht auf. Das macht uns auch klar, dass es unmöglich ist, dass jede Praxis alle Kriterien der Barrierefreiheit erfüllt. Um so mehr ist es sinnvoll, zu erforschen, welche Kriterien in welcher Praxis erfüllt werden können. Und ebenso sinnvoll ist es, das Bewusstsein für die Notwendigkeit barrierefreien Zugangs weiter zu verbreiten, aber auch einzelnen Praxen aufzuzeigen, dass sie einzelne Kriterien der Barrierefreiheit bereits erfüllen, ohne dass sie das bisher unter diesem Aspekt betrachtet haben. Information und Beratung sind da hilfreich.