Pressekonferenz zur “neuen” UPD


Der Text der Pressemitteilung der Gemeinsame Pressekonferenz am 21. September 2015 des GKV-Spitzenverbandes und dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung
verrät nichts über die Hintergründe der Entscheidung:

Die Unabhängige Patientenberatung ab 2016

Der GKV-Spitzenverband hat im Einvernehmen mit dem Patientenbeauftragten der Bundesregierung, Staatssekretär Karl-Josef Laumann, den Zuschlag für die künftige Trägerschaft der Unabhängigen Patientenberatung an die Sanvartis GmbH erteilt. Die Gründe für die Entscheidung sowie das konkrete Angebot wurden im Rahmen einer gemeinsamen Pressekonferenz erläutert.

Gernot Kiefer, Vorstand des GKV-Spitzenverbandes auf der Pressekonferenz: „Wir freuen uns, dass wir im Verfahren der Neuvergabe der UPD unterschiedliche konzeptionelle Angebote erhalten haben, sodass es zu einem echten Wettbewerb um die besten Lösungen kommen konnte. Wir sind überzeugt, dass wir mit dem Angebot der Sanvartis GmbH das im Interesse der Patienten und Verbraucher beste und innovativste Angebot ausgewählt haben. Die Beratung wird auf allen Zugangswegen – online, telefonisch und persönlich vor Ort – deutlich ausgebaut bzw. flexibler ausgerichtet. So wird es neben der Vorort-Beratung an den festen Standorten für Ratsuchende gerade in strukturschwachen, ländlichen Gebieten zudem die Möglichkeit geben, sich in Beratungsmobilen zu informieren. Im Bedarfsfall – etwa bei eingeschränkter Mobilität – wird von der UPD auch eine Beratung zu Hause angeboten.“

Interessant sind die auf der Website der GKV zur Verfügung gestellten Unterlagen.

Und sehr gespannt sind wir auf die Qualität der Beratung ab 2016!




Veröffentlicht am 23. September 2015 von Redaktion
Kategorien: Pressemitteilung extern, UPD


 |