Die Lesung mit Raúl Krauthhausen


“Inklusion ist keine Handcreme”

DSC_9616

Raúl Krauthausen hat für uns aus seinem Buch “Dachdecker wollte ich eh nicht werden. Das Leben aus der Rollstuhlperspektive” gelesen.
Die Alte Küche auf dem Alsterdorfer Markt war proppenvoll, Jörn Straehler-Pohl, freier Journalist und NDR, hat moderiert und toll war auch, dass zwei Gebärdensprachdolmetscherinnen alles übersetzt haben.

Es gab viele persönliche Momente und Raúl Krauthausen hat uns teilhaben lassen an seinen Gefühlen und Einschätzungen. Inklusion ist keine Einbahnstraße. Es geht nicht nur darum, dass Menschen mit Behinderungen die gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht wird. Menschen ohne Handicap können genauso viel von Menschen mit Behinderung lernen. Dieser Abend hat sicher in den Köpfen vieler unserer Gäste etwas in Bewegung gesetzt. Hier einige Impressionen, eingefangen von www.michaela-kaiser.de
Raúl Krauthausen wird von Jörn Strähler-Pohl befragt

Raúl liest

Signierung für Susanne Wehowsky

Signierung für Regina Beuck

Bild 16

Signierung für Jörn Strähler-Pohl
Mikroübergabe




Veröffentlicht am 28. März 2014 von Redaktion
Kategorien: Veranstaltung


 |